Mortal Kombat

Wie Mortal Kombats Super Nintendo-Debüt Videospiele für immer veränderte

>

Wann Mortal Kombat 1992 zum ersten Mal in die Spielhallen gerollt, hat es die Spieler umgehauen. Die mysteriösen digitalisierten Kämpfer waren nicht nur unglaublich lebensecht, sondern die Action fühlte sich auch echt an. Blut floss von Charakteren wie Liu Kang, Sonya und Sub-Zero, während Aufwärtshaken und Roundhouse-Kicks sie über den Bildschirm schleuderten. Dann waren da noch die Todesopfer. Kano hat Raiden das Herz herausgerissen! Johnny Cage hat Scorpion entzwei gerissen! Niemand hatte jemals solche grafischen, blutigen Details in Videospiele gesteckt und die Kinder waren verrückt danach. Es hat die Eltern auch auf eine ganz andere Art in den Wahnsinn getrieben.

Bis zu diesem Zeitpunkt waren Mainstream-Videospiele auf Systemen wie Nintendo, Sega und Turbo Graphix relativ lieblos. Kampfspiele wie Straßenkämpfer II waren gerade populär geworden, aber hauptsächlich Spiele, die Gewalt oder Gore-ähnliches beinhalteten Kühler , Dracula , und Jack the Ripper waren obskure PC-Versionen. 1988 portierten mehrere Systeme den blutigen Knopfstampfer Splatterhaus , aber das war erst nach großen Optimierungen. Die meisten Entwickler scheuten einfach alles, was zu grafisch oder blutig war.



^